Die Kubushäuser oder auch Würfelhäuser wurden in den 80er Jahren vom Architekten Piet Blom gebaut und faszinieren die Besucher noch heute.

Insgesamt sind es 51 Würfel, wovon 38 Kubuswohnungen sind, die restlichen, größeren werden für Geschäfte genutzt.

kubushäuser in Rotterdam

Ein Haus wie ein Baum

Jedes Kubushaus ist einem Baum nachempfunden, mit dem Eingang und dem Treppenhaus im "Stamm", dem aus grauem Betonstein gemauerten unteren Teil. Die "Krone", der um 45 Grad gedrehte Kubus, beherbergt die eigentliche Wohnung über 3 Stockwerke.

Die Küche und der Wohnraum befinden sich auf der untersten Etage, darüber befinden sich zwei Schlafzimmer und das Bad und ganz oben, mit Fenstern ringsherum, kann ein Schlaf- oder Kinderzimmer oder einfach ein sehr sonniger Aufenthaltsraum, ideal zum Lesen und Musik hören, eingerichtet werden.

 

Öffentlicher Raum

Durch das Verschachteln der einzelnen Gebäude entsteht ein ganzer Wald, der eine stark befahrene Straße überspannt. Die Fläche zwischen den einzelnen Gebäuden ist öffentlich zugänglich und fungiert nicht nur zur sicheren Überquerung der Straße, sondern auch als gemeinschaftlicher Außenbereich für die Bewohner.

In den 3 größeren Würfeln hat sich 2009 das Hostel Stayokay Rotterdam einquartiert. Also wer auch mal in einem Kubus schlafen möchte, ist dort an der richtigen Adresse.

Ein anderes Kubushaus, der Kijk-Kubus, ist als Museum eingerichtet und kann besichtigt werden.

 

Lesetipp: Kubuswohnungen

 

 

Besucherinfos Kubushäuser

Adresse: Overblaak, Rotterdam

Erreichbarkeit: Haltestelle Blaak - Metro Linie A, B, C - Straßenbahn 21, 24 - Bus 32, 47 

Öffnungszeiten: frei zugänglich, Besucherwohnung (Kijkkubus) täglich 11 - 17 Uhr

Eintritt Kijk-Kubus Museumswohnung: Erwachsene € 3,-, Kinder bis 12 Jahren € 1,50

 

  

 

Diese Seite weiterempfehlen und teilen

Teile auf WhatsApp Teile per E-Mail Teile auf Pinterest linkedin Teile auf twitter teile auf facebook